Dr.Nakagawa „Augen Yoga“

„Weg mit der Brille“ – Was ist dran am Buch „Augen Yoga“?

Vor einigen Wochen entdeckte ich durch Zufall ein Buch, welches sich „Augen Yoga“ nennt. Der Autor Dr. Kazuhiro Nakagawa, ein japanischer Augenarzt, behauptet doch tatsächlich, dass Augenprobleme, Fehlstellungen und Sehschwächen durch eigene Yogatechniken und Konzentrationsübungen sehr gut heilbar sind.

Ich mußte herzlich lachen, denn mit dem Yogaboom gibt es auch immer wieder neue Geschäftsfelder wie „Ziegenyoga“ und „Nacktyoga“. „Totaler Unsinn“, dachte ich mir.
Ein etwas genauerer Blick auf das AugenYoga Buch machte mich dann doch neugierig. Immerhin wurden vom diesem japanischen Bestseller schon mehr als zwei Millionen Bücher verkauft. Es gibt zwar kritische Stimmen im Netz, aber auch viele positive Rezensionen und Anwendererfahrungen. Jetzt wurde ich wirklich neugierig und investierte ca. EUR 13,- in das AugenYoga Buch. Immerhin habe ich mit meinen Augen seit Jahren Probleme. Klar, sie müssen auch Schwerarbeit erdulden durch meine stundenlange Arbeit am Computer.

Buch Augenyoga von Dr. Nakagawa

Dr. Kazuhiro Nakagawa
Augen Yoga

Paperback, Klappenbroschur     Goldmann Verlag    Erscheinungsdatum: 16.01.2017     176 Seiten
ISBN: 978-3-442-22184-4   € 12,99 (DE)   € 13,40 (A)

Kaufen bei Amazon.de
Meine Empfehlung:  Bewertung folgt erst, da ich noch einige Übungen mittelfristig austesten möchte.

Das AugenYoga Buch mit den mehr als 200 Seiten habe ich innerhalb weniger Tage gelesen. Für jede Art von Augenproblemen und Sehschwächen gibt Dr. Nakagawa Tipps und praktische Übungen, die lediglich zehn Minuten Zeit benötigen. Du findest hier sowohl Übungen zur Erweiterung des Gesichtsfeldes, Übungen gegen trockene Augen, altersbedingte Augenprobleme, Computer & Augenprobleme und vieles mehr. Selbstverständlich gibt der Augenarzt auch Tipps, wie die die Kurz- oder Weitsichtigkeit verbessert oder sogar ganz geheilt werden kann. Die computerbedingte Kurzsichtigkeit, ein großes Problem in der heutigen Zeit, wird besonders ausführlich behandelt.

Zu vielen Problemlösungen findest du auch leicht verständliche Zeichnungen, welche sich gut in den Alltag integrieren lassen. 

Innerhalb der paar Wochen, in denen ich die Übungen regelmäßig durchgeführt habe, konnte ich tatsächlich in manchen Bereichen eine Verbesserung erzielen. 
Das Augentraining Nr. 3 zum schnellen Wechsel zwischen fern und nah, brachte mir tatsächlich Besserung, da die Fokussierung meiner Augen nicht mehr so ideal ist. Auszug daraus: „Nehmen Sie eine Position in einiger Entfernung von einem Kalender an der Wand ein. Halten Sie eine Hand etwa 30 bis 40 Zentimeter von Ihrem Gesicht entfernt, und blicken Sie abwechselnd auf den Kalender und Ihre Hand, zunächst jeweils ungefähr drei Sekunden lang. Lassen Sie den Wechsel zwischen fern und nah allmählich immer schneller werden, bis Sie 20 bis 30 Mal gewechselt haben.

Einige Augen-Yoga Übungen findet man tatsächlich in der großen Yogawelt wieder. „Trataka“, eine Reinigungstechnik im Hatha Yoga. Dabei wird die Tränenflüssigkeit durch das Starren auf einen Punkt oder auf ein Objekt (z.B. der Kerzenflamme in der Meditation) angeregt. Geblinzelt soll natürlich nicht werden. Dabei wird die Sehkraft angeregt und als durchaus angenehmer Nebeneffekt, die Müdigkeit verringert.

Kurzbeschreibung „Dr. Nakagawa Augen Yoga“:

Dieses Buch erklärt auf unterhaltsame und leicht verständliche Art die erfolgreiche Nakagawa-Methode des renommierten Augenarztes und Bestsellerautors Kazuhiro Nakagawa. Basierend auf Yoga-Techniken und Konzentrationsübungen, Gedächtnistraining und Imagination, die allesamt auf das Gehirn als physiologischer Ursprung der Sehkraft fokussieren, heilt er Leiden wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Grauer Star, Schielen. Selbst nahezu erblindete Menschen wenden seine Methode mit verblüffendem Erfolg an. Ein Ratgeber mit umfangreichen Sehtests, vielen praktischen Übungen, Fallgeschichten und einer kurzweiligen Einführung in die anatomischen, neuronalen und physiologischen Grundlagen des Sehsinns.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*