Yoga auf Sanibel, Florida

Flow Yoga auf Sanibal in Florida. Yogaabenteuer

Eigentlich wollte ich meine Yogablog-Erfahrungsberichte chronologisch geordnet schreiben. Das Feeling dieses Sommers mit Yoga in Florida ist noch so Abbildung Flow Yogafrisch, viele wunderbare Eindrücke noch gespeichert. Yoga in Florida ist spannend. Sehr spannend sogar. Und in der Zwischenzeit bin ich zu einem richtigen Yogi geworden, mit dem Ziel die Yogalehrerausbildung zu machen. Sanibel ist eine Stadt im Lee County mit etwas mehr als 6.000 Einwohner. Sanibel Island ist berühmt für die schönen Strände (du findest dort wirklich die schönsten Muscheln Floridas), kristallklares Wasser. Tierliebhaber erfreuen sich hier über unzählige Vogelarten, Waschbären, Alligatoren und Seekühe. Es gibt nur wenige naturbelassene Urlaubsorte in Florida. Sanibel und Captiva gehören dazu.  

 Du planst eine Urlaubsreise nach Florida? Schön! Wenn du gerne Yoga machst, solltest du dir unbedingt die amerikanische Yogaszene ansehen. In den USA ist Yoga sehr populär, 8% der Amerikaner praktizieren Yoga. Du erlebst Yoga ganz anders. Du entdeckst neue Yogastile. Du findest viele Yogastudios, auch in kleineren Orten. 30% der Yogaschüler in den USA sind Männer. 40% der Yoga Praktizierenden sind unter 34 Jahre. 

Beachyoga in Sanibel ohne uns
Wir freuten uns bereits auf die erste Yogastunde in Florida. Online buchten wir bei „Sanibel Pilates & Yoga“ „Beachyoga“, auf der Rabbit Road.
Yoga am Strand, ich stellte mir das urcool vor. Kurz mal auf den Plan gesehen und losgefahren, um 10.00 Uhr sollte die Yogastunde beginnen. Nun, blöderweise dürfte ich den Plan verkehrt gehalten haben. Jedenfalls fuhr ich in die verkehrte Richtung. Meine Frau nörgelte schon „Typisch…“. Doch wir schafften es sogar 7 Minuten vor der Yogastunde beim Yogastudio zu sein. Doch wo findet das Beachyoga statt? Im Yogastudio wurden wir aufgeklärt, dass der Strand bei einer Plattform sechs Meilen entfernt ist. Zu spät. Schade. Blöd gelaufen.

Flow Yoga im Ambu Yogastudio auf Captiva
Am nächsten Tag Sanibel Map Captivabegab ich mich auf die Suche nach einem anderen Yogastudio und wurde in Captiva fündig. Captiva war früher ein Teil von Sanibel. Leider zerstörte der Hurrican „Charley“ im Jahre 2004 Captiva großflächig und die Sturmflut schnitt einen 365 m breiten Pfad. Die einzige Verbindung von Sanibel nach Captiva läuft nur mehr über die Sanibel-Captiva Road.

Ich war alleine auf den Weg in das Ambu Yoga Studio [www.ambuyoga.com]. Meine Begleiterin hatte keine Lust. Ich schaffte es pünktlich in das Yogastudio dank einer sehr netten jungen Dame, die den gleichen Weg hatte und sich auch für das Foto zur Verfügung stellte.
Vor dem Beginn der Stunde sprach ich mit den beiden Damen an der Rezeption, dass ich einen Blog schreibe, Fotos online publizieren und gerne etwas über die Yogaszene in den USA erfahren würde. Kein Problem, wurde mir nach einer Rückfrage bei der Yogastudiobesitzerin mitgeteilt.

AmbuFlow Yoga Handstand, Kopfstand...
Mit Handstand, Kopfstand etc. kann ich leider noch nicht mithalten

Meine gutaussehende Yogalehrerin heißt Aleksandra Eifner. Kurz vor der Stunde war noch keine Gelegenheit, über Details zu plaudern. Ich hatte ja noch das übliche Formular, mit denen sich die Yogastudiobetreiber gegen mögliche Klagen bei körperlichen Problemen absichern, ausfüllen.
Die Ambu Flow Yogastunde dauert 1 Stunde 15 Minuten und kostet 20 Dollar, der Preis liegt über dem Durchschnitt.

Flow Yoga auf amerikanisch (für YogaProfis!)
Beim Flow Yoga liegt das Hauptaugenmerk auf der Atem-synchronisierten Bewegung. Der Übergang von einer zur nächsten Yogaposition ist angenehm fließend. Flow Yoga dient der Muskulatur Kräftigung, koordiniert Ausdauer und Beweglichkeit.
Zu Beginn der Stunde war ich erstaunt, dass die meisten der Frauen und Männer sehr sportlich und überaus muskulös sind, mit einem Durchschnittsalter von geschätzten jungen 25 Jahren. Praktisch doppelt so jung wie ich. Aleksandra gibt an, dass das Ambu Flow Yoga für alle Level geignet ist.
Die Yogastunde begann. Die übliche Anfangsmediation fand nicht statt. Stattdessen der obligatorische Sonnengruß. Dieser allerdings in einem sehr flotten Tempo. In einem rasanten Tempo. Und etwas anders als in Österreich gelehrt wird. Beim wohl liebste Freund des Yogis, der herabschauenden Hund (im Sanskrit: adho Mukha Svansana) wird beim Ambu Flow Yoga nach vorne gesprungen in der Sonnengruß-Ausführung.
Nach einigen dieser anspruchsvollen Sonnengrüße war ich bereits total verschwitzt.
Eine der nächsten Asanas bei diesem Yogastil war der Flying Core. Eine sehr herausfordernde und anstrengende Yoga-Sequenz. Eine biegsame Wirbelsäule und ein vorheriges Training der Bauch- und Rückenmuskulatur Voraussetzung.
Aleksandra lehrte auch einige klassische HathaYoga Übungen aus dem zweiten Level, in einem sehr anspruchsvollen Tempo, welche in Österreich sicher in Level drei eingeordnet würden.

Ambu Flow Yoga mit Alexsandra EiffnerAleksandra korrigiert bei mir viel
Meine US-Yogalehrerin achtete bei mir als Tourist sehr ausführlich auf die korrekte Ausführung der doch schwierigen Asanas. Mit dem Verstehen vieler Anweisungen hatte ich in dem schnell gesprochenen Englisch Probleme. Alexsandra kann glücklicherweise auch einige Worte Deutsch.
Einige Yogaschüler (siehe Foto) konnten problemlos und relativ schnell von einer Asanas in den Hand- oder Kopfstand. Ich hatte überhaupt keine Ambitionen, das zu versuchen.
Das war meine härteste Yogastunde bisher, ich war total erschöpft. Trotzdem konnte ich mit meiner Yogalehrerin noch über die US-Yogaszene plaudern und einige Fotos machen.
Meine Schulterschmerzen wurden eher mehr. War zu anstrengend. Trotzdem hatte mir diese Yogaeinheit sehr viel Spaß gemacht. Die Yogalehrerin und die Yogagruppe waren sehr nett. Wir plaudern noch ein wenig. Ich erfahre beispielsweise erstaunt, dass sich wenig Touristen in das Studio verirren – obwohl wir uns auf einer bei Touristen sehr beliebten Insel befinden. Vielleicht ist diese Yogaart doch zu anstrengend. Ich erfahre auch, dass Hatha-Yoga in

Rezeption Ambu Yoga Studio
Alexsandra mit Kollegin bei der Rezeption

Florida bzw. in ganz Amerika nicht sehr oft ausgeführt wird. Zu langweilig? Die Yogaarten „Hot Bikram Yoga“ – „Paddeling Yoga“ – „Beach Yoga“ und „Gentle Yoga“ befinden sich in der YogaHitparade weit vorne in Florida.

Yoga in Florida Fortsetzung in Kürze mit Beiträgen über „Yoga in Clearwater“, „Yoga in Orlando“ und
„Yogastudio Verdrängungswettbewerb“

  1. Vielen Lieben Dank Guenter!
    Dein Artikel ist hervoragend!
    Es was sehr nett Sie kennenzulernen! Viel Glueck noch mit Yoga und allem anderem!
    Liebe Gruesse aus Florida!

  2. Interessant. Aber bitte schreiben Sie wieder über Yogastudios in Wien. Ich mache gerne Yoga und lese gerne so Testseiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*